Das Projekt

Lomin in Kajo-Keji County/Südsudan, ist eine sehr friedliche Region, die nahe an der Grenze zu Uganda liegt. Es ist die Heimat der Kuku, mit ca. 165 000 EinwohnerInnen. Seit 2005, nach über 20 Jahren Bürgerkrieg kehren die Menschen aus den Flüchtlingscamps zurück und bauen sich ein neues Leben auf. Sie alle stehen vor großen Herausforderungen und müssen erst wieder lernen ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Durch den langen Bürgerkrieg im Südsudan wurden nicht nur die Infrastruktur, die medizinische Versorgung oder der Zugang zu Bildung fast völlig zerstört, sondern es sind auch wesentliche Teile der Kultur und Tradition verloren gegangen. Mit dem Aufbau dieses Arbeitsprojektes sollen vorhandenes Wissen aufgespürt, verstecktes Können aufgegriffen, verborgene Talente entdeckt und fast verlorenen Traditionen neu belebt werden.

Das seit Ende 2008 bestehende Arbeitsprojekt „Lady Lomin – wir weben die Zukunft“ bietet vor allem Frauen die Möglichkeit selbstständig und unabhängig für ihren Lebensunterhalt aufzukommen und sich im Berufsleben zu etablieren.